auf recherche

Als Journalistin entdecke ich Geschichten, schreibe über Kulturen und Gesellschaften. Am liebsten beschäftige ich mich mit Fragen der sozialen Gerechtigkeit. Wie können wir gut leben? Welche Veränderungen braucht es? Was ist fair? Welchen Einfluss hat unser Handeln und Denken in anderen Teilen der Welt? Und was denken Menschen aus einem anderen Kulturkreis?

Ich habe die Ehre Menschen zu treffen und ihre Geschichten mit einem breiten Publikum zu teilen. In unserer globalisierten Welt ist es wichtig für mich, anderen zuzuhören. Denen eine Stimme zu geben, die wir bisher nur als „die Anderen“ wahrgenommen haben.

Inspiriert von der ersten weiblichen Tattöwiererin in Tunesien, mit der ich über die gesellschaftliche Obsession um den weiblichen Körper gesprochen habe, von der Rapperin Boutaina, die gegen Sexismus rapt, Mönchen in Marokko, Syrischen Künstler*innen und Geschichtenerzähler*innen in Libanon, suche ich weiter nach Perspektiven und Blickwinkeln, die bestehende Clichés und Stereotypen wiederlegen.